« zurück   .   nach unten   .   vorher »

Was war los in Laberland 06.12.2013?

Hallo liebe Leute!

NELSON MANDELA...

    ůstarb 95jährig nach langer Krankheit, einem wahrlich erfüllten Leben friedlich und betagt. Trotz ungerechter Verfolgung und Leiden, hegte er am Ende keinen Hass oder pflegte Rachsucht. Mit dem Stillstand seines im sprichwörtlichen Sinn großen Herzens und dem Fortgang seiner wahrhaft großen Seele erlitt alle Welt einen gewaltigen Verlust. Allein aus nüchternem Verstand folgerte er einst, dass nur Versöhnung wirklich alte Wunden heilt und entsetzliches Leid durch Blutvergießen und Rache verhindert.
    Dazu gesellte obendrein viel Menschlichkeit und gesunder Menschenverstand!
    Der Ausgang eines damals möglichen Bürgerkriegs in Südafrika war nämlich sehr ungewiss. Ob über sechs Millionen bis an die Zähne bewaffneter Südafrikaner europäischer Herkunft hieß das eher: Ein Meer aus Blut und das Ende der Fahnenstange für den ANC! Wollten alle in Südafrika eine Zukunft haben, musste irgendwer irgendwann einen Schlusstrich ziehen.
    Warum also nicht er selbst und sofort?
    Nelson Mandela mit Mahatma Gandhi in einem Atemzug nennen, ist daher nicht übertrieben. Dass er samt dem vorherigen südafrikanischen weißen Staatspräsidenten De Klerk Friedensnobelpreisträger war, schmälern Nelson Mandelas hohe Verdienste und die des Herrn De Klerk kein Stück. - Im Gegenteil! - Wahre Lichtgestalten brauchen solchen beurkundeten Plunder nicht, allenfalls das Preisgeld. Auch De Klerk kann als Lichtgestalt gelten. Immerhin wagte er nicht nur sein Amt sondern auch sein eigenes Leben.
    Nelson Mandela und De Klerk waren zwei der wenigen Lichtblicke in einer viel zu langen Abfolge völlig unwürdiger 'Friedensengel', welche vormals teils als grausige Schreibtischmörder oder schlimmer zu Gange. Kissinger, Arafat bspw.! Und Nelson Mandela nun samt 'President Obama Ben Ladenschluss' in eine Reihe stellen, grenzt letztlich an üble Entehrung. In solch abwegige Reihe gehören weder Nelson Mandela noch De Klerk oder Mahatma Gandhi, was deren Lebensverlauf klar bewies.
    In eine Reihe mit einem Vorschussnobelpreisträger, dessen Hauptverdienst bis dahin fast nur die rassische Zugehörigkeit war? Einem 'President', der seither gleichsam einen Todesbefehl nach dem nächsten erteilt? Einem, dessen schiere Heiligsprechung zu allererst seiner dunklen Hautfarbe afrikanischer Herkunft geschuldet?
    Das ist dreist oder dümmlich - oder beides! Plumper Rassismus!
    So etwas hat Nelson Mandela nicht verdient und Mahatma Gandhi ebenso wenig. Beide waren und blieben sie bescheiden. Beide wollten keine 'Heiligen' sein. Doch genau diese Haltung zeichnet wahrhaft Heilige aus.
    Sie machten alle auch Fehler? - Wer macht keine? Den Ritter ohne Fehl und Tadel gibt es nur in Sagen oder schönen Geschichten. Nelson Mandela und Mahatma Gandhi sind also Heilige?
    Ganz klar: JA! wenn Heiligkeit nicht im christlich-jüdisch-mohammedanischen Sinn sondern im Sinn germanischer Überkommenheit verstanden. Heilsbringer sein! Heilsbringer weisen neue Wege zum Wohl der Menschen. Sie heilen buchstäblich geschlagene und/oder geistige Wunden.
    Herr De Klerk sei hier ausdrücklich mit erwähnt!
    Die eigentümliche Art Seelenheil, welche aus staubigem Morgenland sattsam bekannt, ist kein echtes Heil sondern Scheinheil. Von den christlich-jüdisch-mohammedanischen 'Heiligen' war so gut wie keiner bzw. keine wirklich heilig sondern vielmehr scheinheilig. Meist nur sonderbar verquer! Rare Ausnahmen wie der irische Mönch Patrick vor rund 1500 Jahren bestätigen nur die Regel. Der fast schon maßlos über den grünen Klee gelobte polnische Papst JP2 Karol Wojtyla kann so nicht als heilig eingeordnet werden. Wahrscheinlich war eher der gern von ihm geküsste Boden von allerlei Rollfeldern erheblich heiliger.
    Martin Luther war da weit mehr ein Heiliger. Er wagte was! Er warf sein Leben voll bewusst in die Waagschale gegen den gleichsam teuflischen Papismus damals. Martin Luther trotzte ihm erfolgreich, bewegte am Ende und im meist guten Sinn die Welt.
    Ja, auch Martin Luther darf als Heiliger gelten. Trotz einiger Schönheitsfehler! Aber macht nicht genau dies einen Menschen zum Heiligen? Nelson Mandela ließ sich eine Zeit lang mit zweifelhaften Gestalten ein. Teils sehr gruselige Zeitgenossen: Rotfaschisten (Marxisten), Afro-Rassisten (Mugabe usw.), Terroristen (Gaddafi uvm.)! Doch suchte er schließlich Abstand, gewann ihn auch.
    Niemand ist vollkommen? - Wenn Fehler berichtigt werden, dann ja! Und was ist schon vollkommen?
    Das christlich-jüdisch-mohammedanische Verständnis von Vollkommenheit bzw. Unfehlbarkeit ist toter Buchstabe, bestenfalls platte Denke. Im Kern ein seltsam hergeleitetes Inbild, welchem sowieso niemand entsprechen kann. Dies soll so sein! Und solch lebensfeindlichem Inbild sollte am besten auch niemand entsprechen wollen. Damit ist nämlich ein durch und durch unduldsamer Gottbegriff verbunden, welcher zu allererst Hass, Leid und Tod in die Welt brachte und leider weiterhin bringt. Da half und hilft jede gegenteilige Aussage nicht, macht es nur schlimmer, weil blind bzw. verblendend.
    Zum Glück für uns sind wahre Heilige wie Nelson Mandela, Mahatma Gandhi, Martin Luther oder Gotama Siddharta (Buddha) ganz andere, sehr tatsächliche Größen. Ein Mohammed (blutiger Kriegsfürst) oder ein Jesus von Nazareth (wahrscheinlich nur eine rechthaberische Literaturgestalt) hält mit diesen keinen sachlichen Vergleich aus. Und tot sind echte Heilsbringer wie Nelson Mandela, Mahatma Gandhi, Martin Luther oder Buddha nicht wirklich.
    Solche Helden des Herzens leben in ihrem heilsamen Wirken weiter. Herz, Einsicht und Verstand leiteten sie statt weltfremder Glaubens- und Denkzwänge. Keine Macht im gesamten All kann deren Wirken ungeschehen machen. Wird es auch nie! Auch kein 'Urknall' ändert daran jemals etwas. Sie sind Ausdruck der Weltseele, der Allseele.
    Eines weiß ich, das ewig lebt: Der Toten Tatenruhm!
    Dies wussten schon die Ahnen, hinterließen es als uralten Sinnspruch in der Edda. Und er passt sehr gut zur Vorweihnacht. Vorfreude auf die Wiedergeburt des lichten und schönsten Gottes Balder/Baldur. Ebenfalls ein Ausdruck der Weltseele: Der Friedensgott! Gedankengestalt des neuen Lebens, des höchsten Geschenks. Einziger wahrer Wert, dem kein noch so sehr gleißendes Gold aller möglichen und denkbaren Welten auch nur annähernd gleicht.

 

Heute nachdenkliche Grüße von Mannie

 

Schmipf und Schande oder Lob hierzu? - Dort klicken: Vorsicht! Kann auch beißen! Aber Achtung: Wer dies tut, ist mit Veröffentlichung einverstanden! Bitte gut überlegen, was geschrieben wird?

Andere Frechheiten aus Laberland lesen?? - Bitte hier klicken: Deutsch kann bratzen!

 

| Anfang | Unerhört! | Kostenlos | Bewohner | Nachbarn | Zeughaus | Laberlager | Nachricht |

« zurück   .   nach oben   .   vorher »

 

http://www.rc-webdesign-und-internet.de